Veit Erdmann-Abele

Veit Erdmann-Abele ist am 16.April 1944 in Reutlingen geboren. Erster Klavierunterricht in einem musischen Elternhaus mit elf Jahren. Erste Kompositionsversuche folgen bald. Nach Abitur und Wehrdienst studiert Erdmann von 1964 bis 1972 Germanistik und Schulmusik in Tübingen und Stuttgart. Zu seinen Lehrern an der Musikhochschule in Stuttgart zählen neben Karl Michael Komma (Musikgeschichte), Erhard Karkoschka (Analyse und Instrumentation) , Paul Buck (Klavier) vor allem Henk Badings   (Komposition), der ihm vor allem die niederländische Vokalpolyphonie, die Möglichkeiten elektronischer Musik sowie die Skalenvielfalt außereuropäischer Tonsysteme nahe bringt. Nach dem Staatsexamen unterricht Erdmann zunächst freiberuflich an der Reutlinger Musikschule, bis er 1974 beim Süddeutschen Rundfunk Stuttgart (heute Südwestrundfunk) Redakteur für den Bereich Amateurmusik wird. Seit 1989 leitet er in der Nachfolge von Karl Michael Komma die Konzertreihe „ musica nova“ in Reutlingen. Sein kompositorische Werk umfasst alle Gattungen von Chor- über Orchestermusik, von Kammermusik bis geistlicher Musik. In seinen Werkstattheften findet sich einmal folgender Eintrag:“...ich halte mich nicht für einen Intellektuellen unter den Komponisten, eher für einen Architekten oder Maler. Weil für mich Farbe als Strukturmerkmal immer wichtiger war als jeder Erklärungsverbalismus, und weil eine aus der Linie kommende Klangfläche ein wesentliches Merkmal meiner Musik ist...“

 

Hier geht es zur Website des Komponisten.

 

Werke von Veit Erdmann-Abele im Laurentius-Musikverlag

 

Memento für Viola solo (1995)

LMV 147. 7,00 €

 

Variationen über ein katalanisches Weihnachtslied für Violoncello und Klavier (2011)

LMV 186. Partitur & Stimme. 14,00 €

 

Zwei Inventionen über schlesische Volkslieder für Klavier solo (1991/99)

LMV 148. 14,00 €