Khadija Zeynalova

Die Komponistin Khadija Zeynalova wurde 1975 in Aserbaidschan geboren. Schon seit früher Kindheit beschäftigte sie sich mit Musik und unternahm mit 11 Jahren ihre ersten Kompositionsversuche. 1994 erhielt sie das Musikwissenschaftsdiplom am Sumgajiter Musikgymnasium (Aserbaidschan). Sie studierte Komposition und Musikwissenschaft an der Musikakademie Baku bei Prof. Khayyam Mirzezadeh (Bachelor: 1998, Master: 2000) und setzte ihre Kompositionsstudium an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. Martin Christoph Redel fort (2005-2006). Von 2006 bis 2012 absolvierte sie ein Promotionsstudium im Fach Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik in Detmold und an der Universität Paderborn (Thema der Doktorarbeit: “Die aserbaidschanische Musikkultur im 20. Jahrhundert und ihre Rezeption westlicher Musik.“). Derzeit hat sie einen Lehrauftrag an der Universität Paderborn/Hochschule für Musik Detmold im Fach Tonsatz und unterrichtet an der Musik- und Kunstschule Bielefeld Klavier. Khadija Zeynalova war Teilnehmerin der Donaueschinger Musiktage (2006, 2007), der Wittener Tage für Neue Kammermusik (2007) und der Darmstädter 44. Internationalen Ferienkurse (2008). Khadija Zeynalova war Preisträgerin des Kompositionswettbewerbs „Die beste Musikkomposition des Jahres“ mit der Komposition „Sinfonische Dichtung“ in Baku (Aserbaidschan) 2000 und Preisträgerin des 2. Internationalen Kompositionswettbewerbs „Hamburger Klangwerktage 2007“ mit der Komposition „Sestinen über Vergänglichkeit“.

Werke von Khadija Zeynalova im Laurentius-Musikverlag

 

Bilder vom Land des Feuers für Streichquartett und Tonband (2010)

LMV 223. Partitur & 4 Stimmen & CD. 39,00 €.

Hörbeispiel hier

 

Nachtmusik für Flöte, Bratsche und Harfe (2006)

LMV 224. Partitur & 3 Stimmen. i.V.

Hörbeispiel hier

 

Streichtrio für Violine, Viola und Violoncello (2005/06)

LMV 222. Partitur & 3 Stimmen. € 24,00.

Hörbeispiel hier

 

To Aziza. Oktett für Flöte, Klarinette in B, Trompete in B, Schlagzeug, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass (2006/07)

LMV 225. Partitur & 8 Stimmen. i.V.

Hörbeispiel hier